Der Rächer (Album)

The Avenger ist das Schweizer Studioalbum der Swingers Melodic-Death-Metal- Band Amon Amarth . Ihr seid vielleicht am 13. September 1999 über Metal Blade Records . Es ist die erste Veröffentlichung, auf der die neuen Schlagzeuger Fredrik Andersson nach ihnen Ausstiegswarn Vorgängers, Martin Lopez, zu hören ist. Im Jahr 2005 darf Album als Picture-LP mit strengeren Limits sein. 2009 wurde das Album wiederveröffentlicht.

Entstehungs- und Veröffentlichungsgeschichte

Dieses Album Wurde nach einem rund ein einfachtigen Songwritingprozess im Abgrund von Peter Tägtgren aufgenommen und abgemischt . Das Mastering Wurde von Peter In De Betou in den Stockholmer Cutting Room Studios im April 1999 durchgeführt. Das Coverartwork stammt vom Düsseldorfer Grafiker und Designer Thomas Ewerhard . [1]

The Avenger Deluxe Reissue

Im Zuge von Bloodshed auf Bochum Konzertserie von Amon Amarth vom 28. – 31. Dezember 2008 wurde das Album am 29.12 komplett und in voller Länge aufgeführt und mitgeschnitten. Am 22. Mai 2009 wurde der Avenger als Neugemasterte Auflage zusammen mit dem Livemitschnitt als 2-CD-Digipack wiederveröffentlicht. Die Titelliste der Digipack Version; Nur bei der Liveversion des Albums fehlt das Lied Thor Arise , da dieses nicht aufgeführt wurde. Das Konzert wurde auch gefilmt und die Bonus-DVD des Surtur Rising Digipacks am 25. März 2011 veröffentlicht.

Titelliste

# Titel Komposition Länge
1 Blut für alte Götter Mikkonen / Hegg 4.31
2 Der Letzte mit heidnischem Blut Mikkonen / Hegg 5.39
3 Nordsee Sturm Mikkonen / Hegg 4.56
4 Rächer Mikkonen / Hegg 7.11
5 Gott, Sein Sohn und Heilige Hure Mikkonen / Lopez / Hegg 04.00
6 Metal Wrath Mikkonen / Hegg 03.50
7 Legende eines verbannten Mannes Mikkonen / Hegg 6.05
8 Thor Arise (Digipack Bonustrack) Mikkonen / Hegg 5.07

Rezeption

Dieses Album wird von der Presse und den Fans geschrieben, positiv, wie auch die euphorische Resonanz. So gibt der Autor Pro vom Webzine metal.de das Album 8 von 10 Punkten und beschreibt es, trotz fehlendem Originalitätsbonus wie aus dem Goldenen Saal , als würdigen Nachfolger der Debütalbums. [2] 7.5 von 10 Punkten gib Marcel Steinberg von metal1.info Das Album und das Album sollte als Album erscheinen. [3] Ein Kritikpunkt, das andere Genie wurde, die knapp knapp 40 Minuten verhältnismäßig kurze Laufzeit der CD. [4] [5] [6]

Weblinks

  • Offizielle Website von Amon Amarth

Einzelnachweise

  1. Hochspringen↑ CD-Booklet von The Avenger
  2. Hochspringen↑ The Avenger Review. metal.de; abgerufen am 10. Juni 2011
  3. Hochspringen↑ The Avenger Review. metal1.info; abgerufen am 10. Juni 2011
  4. Hochspringen↑ The Avenger Review. sonic-seducer.de; abgerufen am 10. Juni 2011
  5. Hochspringen↑ The Avenger Review. globaldomination.se; abgerufen am 10. juni 2011 (englisch)
  6. Hochspringen↑ Interview mit Johan Hegg im Oktober 1999. metal-observer.com; abgerufen am 10. juni 2011 (englisch)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *