Ikonoklast

Iconoclast (oder auch: iconoclast Teil 1: Der letzte Widerstand ) ist das Studio Album Fünften der deutschen Metalcore – Band Heaven Shall Burn ein reines und ist Konzeptalbum . Ihr Album ist am 21. Platz der deutschen, den 65. Platz der Österreichischen und 97. Platz der Schweizer Charts .

Ihr Album wurde in Dänemark gemastert. Aufgenommen Wurde es in den Rape of Harmonies Studios in Deutschland. Produzenten Sind Alexander Dietz und Maik Weichert. Erschienen ist das Album in Deutschland , Österreich , Schweiz , USA und Japan . Am 25. Mai 2009 wird abgelöst von Iconoclast Teil 2: Der visuelle Widerstand (auch Bildersturm genannt) eine Live-CD und DVD zu Iconoclast-Tour der Band.

Gastmusiker

Die Instrumentalstücke Erwachte und Equinox wurde von Olafur Arnalds in Hessen in Mosfellsbær / Insel aufgenommen. Arnalds selbst spielt für beide Stücke das Piano . Unterstützt Wird von Margret Soffia Einarsdottir ( Violine ), Una Pétursdóttir (Violine) Arnus Hulda Audunsdóttir (Violine) Pordug Gudmundur Hermannson ( Cello ).

Handlung

In diesem Album geht es um den thematisch Weltuntergang Durch 123 Krieger, Welche unter den Menschen unerkannt und in Einsamkeit Lippe. Sie wurden als unbekannt, Keine Sagen, Mythen, Keine Lieder und Bücher von ihren Kriegen beschrieben. Ihre Waffen sind nicht durch Wasser und Feuer, durch die Hoffnung der Menschen. Seien Sie gewarnt in den dunkelsten Zeiten, in denen falsche Götter und Götzen angebetet wurden. Gut, der stille Name ist ausgebildet und stolz auf den Krieg, wird durch Verrat , Verspottung und Vergessen der Menschen getötet. Durch den Tod des einzelnen Gottes entschließt sich ein Krieg gegen die Welt Follower Mörder. [1] [2]

Cover

Diese Abdeckung sitzt alleine Krieger mit zwei Schwertern . Mit dem Schwert widerwillig seine Ketten zulegen. Mit Dem Schwert other Holt EINEN aus zum Gegenschlag gegen Mörder, wo als Damon dargestellt Wird. Im Hintergrund sieht man eine Stadt und eine rote Sonne . Das Cover-Artwork und die Zeichungen von Callejon- Senger Bastian Sobtzick. Im Booklet wird auf der letzten Seite aus Nietzsches Drittes Buch Die frohe Wissenschaft zitiert, in der es heißt, Gott ist ist.

Titelliste

  1. Erwacht (Intro) – 1:29
  2. Endzeit – 4:18
  3. Wie tausend Sonnen – 3:46
  4. Mörder aller Mörder – 3:55
  5. Verlassene Himmel – 4:51
  6. Eine sterbende Glut – 6:57
  7. Joel – 5:03
  8. Suche nach Widerstand – 4:51
  9. Schwarze Tränen (Cover of Edge of Sanity ) – 3:06
  10. Die Bomben meiner Erlöser – 4:22
  11. Gegen alle Lügen – 5:08
  12. Die Krankheit – 2:46
  13. Tagundnachtgleiche – 3:10
  14. Versöhnung – 4:35

Kritik

Rock Hard Deutschland Beschrijbdas Album als Werk des Monats August 2008, denn auch dieses Album ist ein Album, das den Kritiker “den patienten und drucklosen Drumsound” identifiziert. [6] Der Vampster- Kritiker beschriebdas Album als Mittelmaß, da es nicht ganz die Messlatte des Vorgängeralbums Deaf to Our Prayers erreicht. Trotzdem findet sind eingefleischte Instrumentalstücke Awoken und Atonement gelungen, sterben der Kritiker im Album Antigone fanä ragend. [7] Laut.de wurde von Schritt geschrieben und beschreibt den Hintergrund der Geschichte. Laut sie Critiker Pose Die 123 Krieger, die erreicht habenIconoclastics , auch Gotteskrieger stellt sich vor, die Götzenbilder und falschen Götter zu sehen, aber nur Gottes Tod Rachen. Die Kritik ist dein Album für das Interessante, obwohl es als “Wutklumpen” bezeichnet wird. [8]

Das deutsche Magazin Visionen führen im Frühjahr 2017 Alben in ihrer Liste von 66 + 6 besten Metal-Alben des Jitten Jahrtausends. [9]

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ [CD-Einlage von Alben]
  2. Hochspringen↑ CD-Rezension von Iconoclast auf metalglory.de , aufgenommen am 2. September 2010
  3. ↑ hochspringen nach:a b musicline.de: iconoclast in den deutschen Albumcharts
  4. ↑ Hochspringen nach:a c austriancharts.at: Ikonoklast im österreichischen Kaiserreich Hitparade
  5. Hochspringen↑ hitparade.ch: Iconoclast in der Schweizer Hitparade
  6. Hochspringen↑ Kritik des Albums auf RockhardOnline
  7. Hochspringen↑ Kritik auf Vampster.com
  8. Hochspringen↑ Kritik auf laut.de
  9. Hochspringen↑ oA: Die 66 + 6 besten Metal-Alben des Jahrtausendends . In: Visionen, Ausgabe 289, Seite 52-66

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *